Schulprojekt 2010 alles was Kinder so wissen wollen

 

Normalerweise brütet ein Huhn, die Glucke, in 21 Tagen die Küken aus. Da wir gerade kein brutbereites Huhn zur Hand hatten mussten wir uns mit der Brutmaschine behelfen.

Damit die Kinder ein Gefühl für die Länge der Brutdauer bekommen haben wir die Brutmaschine vom ersten Tag an in der Schule aufgestellt und betrieben.

 

 

Oh, das war schon eine Aufregung als am ersten Tag die Maschine eingeschaltet wurde,

die Kinder waren sehr interessiert und aufmerksam.

„ Wie groß wird ein Huhn ? „

„ Wo schlafen die Küken wenn sie geboren sind ? „

„ Können Hühner fliegen ? „

„ Was fressen die Küken ? „

Das waren nur einige der Fragen die von den Schülern gestellt wurden.

Nach der ersten Woche haben wir mit den Kindern gemeinsam die Eier geschiert, das ist das Durchleuchten der Eier mit einer speziellen Lampe, um die Größe der Luftblase und den Entwicklungsstand der Eier zu prüfen.

 

 

Bei dieser Aktion haben wir die unbefruchteten Eier entfernt.

 

 

Während dieser Stunde konnten die Schüler dann mittels Fragen ihren Wissensdurst stillen, von diesem Angebot machten sie auch regen Gebrauch.

 

 

Unter den aufmerksamen Blicken der Schüler haben wir die Eier nach der zweiten Woche nochmals geschiert.

Dann nach der dritten Woche, früh morgens, der Anruf: „ Die ersten Küken sind geschlüpft !

Es ist ein aufregendes Erlebnis den Küken beim Schlupf zuzusehen.

Zuerst zwei, drei Tage vorm Schlüpfen beginnen die Eier zu wackeln und ab und zu ist ein Piepsen aus dem noch geschlossenen Ei zu hören.

Dann der erste Pick, das Küken hat mit seinem Eizahn ein kleines Loch in die Schale gebohrt,

dann der erste größere Riss und auf einmal, Schwupp, ist das Küken da.

 Die Kinder beobachteten und registrierten  aufmerksam jede noch so kleine Bewegung im Brutkasten. Normaler Unterricht war jetzt nicht möglich !

Letztendlich waren dann doch alle Küken geschlüpft und die Kinder  hatten die Gelegenheit ein Küken anzufassen und auf der Hand zu halten, das war für beide Seiten spannend

 

 

Am letzten Tag dieses Projektes wurden die munteren Tierchen in die Obhut des Züchters gegeben.

Wir haben dann noch einen Hausbesuch beim Züchter verabredet damit sich die Schüler über die weitere Entwicklung der Küken informieren können.